Suchergebnisse insgesamt: 36.231
Entscheidungen der Gerichte in Berlin und Brandenburg
Kalender
Jan.
Feb.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.



Arbeitsgerichte
Finanzgericht
Ordentliche Gerichte
Sozialgerichte
Verfassungsgerichte
Verwaltungsgerichte
Sonstige Gerichte
  Suchergebnisse: 36.231 Treffer
 
Kurztext
Langtext
Gericht:KG Berlin Senat für Familiensachen
Entscheidungsdatum:14.08.2013
Aktenzeichen:17 UF 102/13
ECLI:ECLI:DE:KG:2013:0814.17UF102.13.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Norm:§ 1603 Abs 1 BGB

Minderjährigenunterhalt: Berücksichtigung von Einkommenseinbußen durch erhöhte Fahrtkosten nach Umzug zur neuen Lebensgefährtin bei beschränkter Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen

Leitsatz

Fahrtkosten des Unterhaltspflichtigen für dessen Weg von der Wohnung zur Arbeitsstätte, die nur dadurch entstanden sind, weil er im Verlauf des Scheidungsverfahrens von der nach der Trennung innegehabten Wohnung zu seiner neuen Lebenspartnerin gezogen ist, sind in Fällen, in denen der Unterhaltspflichtige aufgrund eingeschränkter Leistungsfähigkeit nur etwa ein Drittel des gesetzlichen Mindestunterhalts für seine minderjährige, aus der geschiedenen Ehe hervorgegangenen Tochter zu zahlen in der Lage ist, nur nach einer umfassenden Abwägung aller maßgeblichen Gesichtspunkte als Abzugsposten zuzulassen.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.gerichtsentscheidungen.berlin-brandenburg.de/jportal/?quelle=jlink&docid=KORE223042013&psml=sammlung.psml&max=true&bs=10